Zusätzliches »

[1 Okt 2010 | Ein Kommentar]
Interview, oder Franz Hoffmanns Überallbüro in Afrika

Dieses Mal im Interview beschreibt Franz Hoffmann sein Überallbüro in Bamako, Mali, West Afrika. Franz hat die Loslösung von einem festen Arbeitsplatz vollständig erreicht, denn seine Kollegen arbeiten in Deutschland und seine Kunden sind weltweit verteilt. Er zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie man mit den richtigen Werkzeugen und dem passenden System überall und jederzeit arbeiten kann und dadruch an einem wunderschönen Ort sein Leben genießen kann. Insbesondere die Loslösung vom normalen Arbeitstrott hat Franz eine ganz neue Perspektive und mehr Zeit für sich und seine Leben gegeben.
Franz Hoffmann ist Produktdesigner und …

Arbeiten, Organisieren »

[27 Sep 2010Kommentare deaktiviert für Ziellos, oder der Weg ist das Ziel]
Ziellos, oder der Weg ist das Ziel

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg„, so Laozi der Begründer des Taoismus. Nur wenn wir unser Ziel klar vor Augen haben, können wir den Weg dorthin in lösbare Teilaufgaben aufteilen. Und nur dann können wir unsere Projekte erfolgreich abschließen.
Der Weg ist das Ziel
Das Setzen von Zielen zieht konsequenterweise das Messen von Fortschritt nach sich. Nur mit messbaren Teilergebnissen kann ich kontrollieren, ob ich auf dem richtigen Weg zu meinem Ziel bin. Jedoch gibt es Wege, die kein Ziel haben, so wie es bei Reisen nicht immer ums Ankommen, …

Werkzeuge »

[13 Sep 2010 | Ein Kommentar]
E-Mail-Footer, oder willkommen im Jahr 2010

 
Sinnvolle und zeitgemäße E-Mail-Footer erstellen mit WiseStamp.com.
Verwandte Artikel:

E-Mails, oder willkommen im Jahr 2009

Arbeiten, Sammeln »

[6 Sep 2010Kommentare deaktiviert für Scrappad, oder die Notizen des Tages]
Scrappad, oder die Notizen des Tages

Von freien Gedanken und dem assoziativen Teil unseres Gehirns habe ich im Artikel „Post-its, oder die freien Gedanken festhalten“ berichtet. Die freien Assoziationen sind dafür verantwortlich, dass wir Ideen nicht linear entwickeln, sondern unser Gehirn von einem Gedanken zum anderen springt. Die wichtigste Konsequenz daraus ist, sich nicht zu linearem Denken zu zwingen, sondern Gedanken festzuhalten und später geordnet zu verbinden.
Unser Gehirn produziert jedoch nicht nur Ideen zum aktuellen Fokus, also zur Frage, mit der wir uns gerade aktiv beschäftigen. Es findet parallel auch neue Ansätze zu Fragen, die noch …

Zusätzliches »

[1 Sep 2010Kommentare deaktiviert für Interview, oder Jakob Bielings Organisation]
Interview, oder Jakob Bielings Organisation

Im heutigen Interview berichtet Dipl.-Inform. Jakob Bieling von seinen Erfahrungen im ersten Arbeitsjahr nach der Uni. Er geht dabei auf die organisatorischen Herausforderungen ein, die sich durch den Eintritt ins Arbeitsleben ergeben und wie er mit diesen umgegangen ist. Detailliert beschreibt Jakob, wie er sein eignes Organisationssystem entwickelt hat, denn nur ein persönliches System kann auch wirklich funktionieren. Ganz besonders wichtig war ihm dabei, dass alle Informationen an genau einem Ort abgelegt und wiedergefunden werden können.
Jakob arbeitet zur Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn und promoviert im Fach Informatik.
Das …